Strudel between confusion and contradiction

In “Strudel between confusion and contradiction” thematisiert Marco Montiel-Soto sich selbst als einen Reisenden zwischen seiner Heimat Maracaibo und seiner Wahlheimat Berlin. Dabei bewegt er sich ebenfalls ständig zwischen der deutschen, englischen und seiner Muttersprache Spanish.
Dieses ständige physische und psychische in Bewegung sein öffnet ihm auch sein Selbstverständnis als “ radicant” Künstler, nicht von ungefähr daher sein theretischer Bezug auf den französischen kurator und Theoretiker Nicolas Bourriaud. Montiel-Soto ist ein “Semionaut” par excellence: er arbeitet in einem Territorium der anekdotischen Erfahrungen und umherstreifenden Expeditionen. Dazu passt, dass er ein leidenschaflicher Sammler von gelebten Materialien ist. Sein Strudel ist eine nichtlineare Ansammlung von gesammelten Materialien in verschiedenen Medien zum Thema seiner Reisen zwischen den Welten seines Ich.

Sam Auinger, 2011